Ein deutsches Start-up greift nach den Sternen: MyelinS wollte ursprünglich eine Software für Hightech-Prothesenentsickeln, die es ermöglicht, die künstlichen Gliedmaßen zu spüren. Doch daraus wurde ein Ansatz für neue Formen der Interaktion zwischen Astronauten und Robotern.