Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) arbeiten Forscher an realitätsnahen Computermodellen des Herzens. So simulieren sie physiologische sowie pathologische Prozesse und entwickeln Modelle, um das Risiko von Herzrhythmusstörungen und die Wirkung von Therapien individuell abzuschätzen.