Moderne Technologien sollen unser Leben erleichtern und effizient sein. Ab Januar 2021 werden im Master-Studiengang Mensch-Computer-Interaktion Expert:innen ausgebildet, die feinfühlig und interdisziplinär Informatiksysteme entwickeln, die sich an die Anforderungen von Nutzer:innen anpassen.

Um mit der Karte zu bezahlen, muss derzeit immer noch ab einem bestimmten Betrag die PIN-Nummer eingetragen oder eine Unterschrift geleistet werden. Damit Zahlende ihre Karte künftig gar nicht mehr aus der Hand geben müssen, werden ihre Fingerabdrücke auf einer biometrischen Karte gespeichert.

Forschungs-Teams der Technischen Universität Darmstadt und Universität Würzburg zeigen, dass populäre mobile Messenger, wie etwa Whatsapp, persönliche Daten über Kontaktermittlungsdienste preisgeben. Diese ermöglichen, Kontakte anhand von Telefonnummern aus dem persönlichen Adressbuch zu finden.

Die Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz in den vergangenen zehn Jahren haben es ermöglicht, Embedded-Systeme mit modernen Funktionen wie einer Gesichtserkennung auszustatten. Trotz der Vorteile ist sie aber auch umstritten. Doch wie sieht die Realität aus?

Ein Klick genügt: Hier geht es zur kostenlosen E-Paper-Version der aktuellen Elektronik Neo sowie zu den bisher veröffentlichten E-Paper-Ausgaben in chronologischer Reihenfolge.

Heute startet die Gamescom – aufgrund der aktuellen Situation rein virtuell. Das tut dem Boom in der Games-Branche jedoch keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil.

Ein Foto vom Mond bescherte dem Team FluxRepeatRocket aus den besten Hackern der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS), der RWTH und FH Aachen sowie der Uni Bochum und einem Experten aus Stuttgart ein Preisgeld in Höhe von 20.000 US-Dollar.

Gründungsprozesse in den Branchen Alternative Energien und Informationstechnologien verlaufen in Deutschland schneller als in den USA. Das ist das Ergebnis einer Befragung von Gründenden in Deutschland, USA, Italien und Großbritannien des IfM Bonn und der Universität Utrecht.

Ein Forschungsteam der Ruhr-Universität Bochum hat eine Sicherheitslücke in Smartphones entdeckt. Mit dieser konnten Angreifer ganze Telefonate abhören. Das Team hat dafür gesorgt, dass diese Lücke geschlossen wird und eine App entwickelt, mit der alle Nutzer weitere Lücken melden können.

Fraunhofer-Forscher:innen suchen nach Wegen, Krankheitssymptome von Obstbäumen frühzeitig zu erkennen. Mit Satellitenbildern und Hyperspektralanalyse detektieren sie den Krankheitsbefall aus der Luft – um aufwändige Laboranalysen künftig zu ersetzen.